Der fotografische Alltag
2017 Work in progress
Peripherie
2017 Der Begriff Peripherie (von altgriechisch periphéro „herumtragen“, „sich (her-)umdrehen“) bedeutet im allgemeinen Sprachgebrauch „Umgebung“ oder „Umfeld“, beispielsweise die Umgebung einer Stadt im Gegensatz zum Kernbereich. Die gleichnamige Arbeit Peripherie bearbeitet eben jenes Phänomen von urbanen Umfeldern. Orte, die sich dem ersten Blick verwehren und erst bei erneuter Betrachtung, oder wie in diesem Falle erst beim "herumdrehen" zeigen.
QSO
2017 Das Projekt entstand aus der Auseinandersetzung mit dem Thema "Tarnung" und dem Interesse ein längst vergessenes und historisches aber immer noch betriebenes Kommunikationsmittel zu erforschen und sowohl den technischen als auch den gesellschaftlichen und zeitbezogenen Aspekten auf den Grund zu gehen. Dem anfänglichen Abhören des Essener Funkverkehrs folgte ein Selbstexperiment, bei dem wir ( Max Fülbier, Melina Lilienfeld und Alexander Scholle) uns drei Tage lang nur mit Funkanlage und Schlafsäcken ausgerüstet ins Siebengebirge begaben. Die Arbeit besteht aus drei gebundenen Büchern mit den Titeln "QSO", "QTH" und "QSL", die jeweils einen typografischen, fotografischen oder grafischen Aspekt des Themas abdecken, einer fotografischen Wandarbeit, einer typografischen Poster-Serie und der Installation der Funkapparatur. Ausgestellt: Ausstellung "Substance" im Museum Folkwang 2017
Pilgrimage
Bildobjekt (50 Fotografien) Wandarbeit (11 Fotografien) Bachelorarbeit im Fach Fotografie an der Folkwang Universität der Künste 2017 In seiner Arbeit „Pilgrimage“, die im Verlauf von drei Jahren entstand, untersucht Max Füllbier mittels Fotografie und Installation die Thematik des Menschen in der Landschaft, sowie verschiedene Landschaftsbegriffe und stellt sie in einen künstlerischen Dialog miteinander. Für die Umsetzung einer fotografischen Sammlung wanderte er zwischen 2015 und 2017 durch Spanien und Norwegen. Nach 1500 Kilometern Wegstrecke sind 50 Porträt- und 15 Landschaftsaufnahmen entstanden, die nun in Form eines Bildobjektes und als Wandarbeit ausgestellt werden. Die Wechselwirkung zwischen Mensch und Landschaft zeigt sich nirgends besser als auf Wanderschaft. Verschiedenste Beweggründe führen Menschen aus aller Welt auf gemeinsame Pfade oder allein in die Natur. Der Begriff der Landschaft ist bei heutiger Betrachtung sehr wandelbar. Für den Einen ist sie der Blick von einem Aussichtspunkt, für den Anderen steckt sie in der Betrachtung einer urbanen Kulisse. Es stellt sich die Frage, wann Land zu Landschaft wird und wie sich der Mensch mit ihr verhält. Die Ausstellungssituation versetzt den Betrachter in die Rolle des Reisenden. Das Bildobjekt enthält 50 Portraits, die von ihm entnommen und im Zusammenspiel mit den ausgestellten Landschaftsabbildungen betrachtet werden können. Es entstehen auf diese Weise immer wieder neue Mensch- und Landschaftskombinationen. Prämiert mit dem "Deutschen Jugendfotopreis 2016" In Auszügen publiziert im Buch "Zoom'16" von Kopaed In Auszügen publiziert im Buch "Point of view" Ausgestellt: "f2" Fotofestival in Dortmund Gruppenausstellung "Was uns so herumtreibt" im EVK Herne Abschlussaustellung "Folkwang Finale" im Sanaa Gebäude
Vertrauen
2016 / Archivarbeit Publiziert von der Deutschen Bundesdruckerei im Buch "Einmalig 16" Was ist fotografisches Vertrauen? Der Moment, in dem der Fotograf den Auslöser betätigt, ist eben auch der Moment, in dem der Portraitierte mit einer Vertrauenssituation konfrontiert wird. Eine fotografische Vertrauenssituation findet sich aber auch beim betrachten von Bildern in der Öffentlichkeit und im Netz. Der Betrachter muss stets entscheiden, ob er dem abgebildeten vertraut oder misstraut.
Ostwind
Bieńkowice 2010 - 2015 Eine fotografische Dokumentation des Ortes Bieńkowice im Landkreis Ratibor über fünf Jahre. Die Arbeit Ostwind bietet fotografische Einblicke in die Ortschaft Bieńkowice und zeigt Veränderung und Stillstand. Dörfliche Architektur hält Zwiesprache mit Landschaft und Mensch. Doch nicht nur die Umgebung wandelt sich im Verlauf von fünf Jahren. Auch der fotografische Blick erfährt Wandlung. Publikation: ISBN: 9783745058840
Verborgenheit
2014 Ausgestellt: Verteilerebene Rathaus Essen 2014
19 Minuten
2013 19 Minuten, eine Untersuchung des Portraits im urbanen Umfeld. Ausgestellt: Photokina 2014 Rathausgalerie Essen 2013